Sivouplait # 5 (Goodbye Merano, Hello San Giovanni)

CIMG0424Tagebuch eines Künstlers bei Asfaltart. Weil es der Regengott am dritten Tag nicht gut meinte, trat Sivouplait Sonntagabend nicht wie geplant im Stadtzentrum auf, sondern im Stadttheater. Und auch dort war die Aufführung ein voller Erfolg – das zahlreich erschienene Publikum johlte und klatschte. Nozomi und Takeshi sind übrigens nicht nur auf der Bühne ein Paar, sondern auch im Leben, seit einem Jahr sind sie verheiratet. Vor zehn Jahren traten beide als Solokünstler auf, dann lernten sie sich kennen – und lieben, und machten aus zwei Shows kurzerhand eine. Heute Abend treten die beiden noch in Dorf Tirol auf und am Dienstag steht erst einmal ein Relax-Tag in den Thermen an. Doch am Wochenende heißt es schon wieder „Bühne frei!“ für Sivouplait, diesmal in San Giovanni in Marignano, beim „Festival Internazionale di circo e arte di strada contemporaneo“ bzw. der „Notte delle streghe“. Anschließend geht es wieder zurück nach Frankreich und dann nach Yokohama, der mit 3,7 Millionen Einwohnern zweitgrößten Stadt Japans, wo die beiden leben, wenn sie gerade mal nicht auf Tour sind. In Meran hat es beiden sehr gut gefallen, die schöne Landschaft, das nette Publikum, auch waren Takeshi und Nozomi sehr interessiert an der Geschichte des Landes. „Wir sind in Italien, aber man fühlt sich nicht wie in Italien“, meinten sie treffend. Als ich mich verabschiede, bekomme ich noch ein Andenken, eine Postkarte, auf dem der wunderschöne buddhistische Tempel von Kiyomizu-dera abgebildet ist. Wer weiß, vielleicht sehen wir das sympathische, äußerst höfliche und lustige Paar nächstes Jahr wieder? Zum zehnjährigen Jubiläum von Asfaltart darf jeder seinen „Lieblingskünstler“ küren, das Asfaltart-Team lädt diese Künstler dann zum Festival 2016 ein!